Mammut Seile für Alpinismus und Bergsport

Das Leben von Sportkletterern und Alpinisten hängt buchstäblich am seidenen Faden - oder besser gesagt am modernen Kletterseil, wie es Mammut als einem der renommiertesten Seilproduzenten weltweit herstellt. Von einfachen Einsteigerseilen über hochentwickelte Halb- und Zwillingsseile bis zu ultraleichten Profiprodukten reicht das seit anderthalb Jahrhunderten kontinuierlich ausgebaute Angebot. Technische Neuentwicklungen und ein grnadenloses Qualitätsmanagement garantieren den hohen Standard aller Mammut Seile bis heute.

  • Aktivität
  • Ausstattung
  • Kollektion

Welche Besonderheiten zeichnen Mammut Seile aus?

Klar: Ein Kletterseil muss in erster Linie halten, wenn es zum Sturz kommt. Daneben gibt es aber zahlreiche Möglichkeiten, die sich positiv auf Handhabung und Lebensdauer auswirken.

Seildehnung

Kletterseile sind äußerst flexibel, um die bei einem Absturz wirkenden Kräfte möglichst sanft aufzufangen, ganz im Gegensatz zu Statikseilen, die ein immenses Verletzungsrisiko bergen. Mammut testet alle Seile in speziellen Sturzanlagen, in denen die Belastung eines fallenden Kletterers realistisch simuliert wird.

Schutz vor Nässe und Verschmutzung

Neben ästhetischen Unzulänglichkeiten ist ein schmutziges und mit Wasser vollgesogenes Seil vor allem deshalb problematisch, weil das Wasser zum Gesamtgewicht beiträgt und der Seilmantel auch rutschiger wird. Das Handling wird erschwert und kann durchaus Gefahren bergen. Um dem entgegen zu wirken, imprägniert Mammut nicht nur Mantel und Seilkern, sondern veredelt sogar jede einzelne Faser, um einen langanhaltenden Schutz zu erhalten. Diese komplizierte Behandlung sorgt auch für eine gleichmäßige Lastverteilung innerhalb der Seilfasern, was höhere Sicherheitsreserven zur Folge hat.

Klassisches Einfachseil von Mammut mit Wechsel des Webmusters in der Seilmitte

Sicherheitsmarkierungen

Mammut markiert die Seilenden und die Mitte des Seils mit einem auffälligen Wechsel des Webmusters. Anders als bei anderen Herstellern, die ihre Seile oft nur oberflächlich einfärben, können sich die Markierungen von Mammut Seilen nicht abnutzen und tragen so zur Sicherheit der Bergsportler bei.

Videoexkurs: So werden Mammut Seile hergestellt

Welche unterschiedlichen Seile stellt Mammut her?

Je nach Einsatzgebiet und Klettertechnik werden bestimmte Arten von Seilen zur Sicherung verwendet. Natürlich hat Mammut für alle das passende Produkt parat:

       
  •    

    Einfachseile

       

    Die Standardlösung für alle Einsteiger, die mit der Sicherung beim Sportklettern mit Toprope, ersten Vorstiegstouren und unkomplizierten Abseilaktionen konfrontiert werden. Die Benutzung von Einfachseilen ist leicht zu erlernen und daher weit verbreitet. Der gravierendste Nachteil ist, dass beim Abseilen nur die halbe Seillänge zur Verfügung steht, da das Seil in der Seilmitte eingehängt ist.

       
  •    
  •    

    Zwillingsseile

       

    Mammut Seile für die Anwendung der ZwillingsseilsicherungWie beim Einfachseil wird das Zwillingsseil durch alle Sicherungspunkte geführt - nur dass es sich eben um zwei parallel laufende, dünnere Seile handelt. Die Redundanz dieses Doppelseils gewährleistet die höchsten Sicherheitsreserven und erlaubt das Abseilen über die komplette Seillänge. Da die einzelnen Seilstränge einen geringeren Umfang als das typische Soloseil haben, ist auch das Metergewicht unproblematisch. Die Zwillingsseiltechnik ist der Standard beim alpinen Klettern.

       
  •    
  •    

    Halbseile

       

    Quasi ein Kompromiss aus den beiden vorangegangenen Sicherungstechniken ist die Variante mit Halbseilen, bei der die beiden Seilstränge seperat durch unterschiedliche Sicherungen geführt werden. Vorteil ist hierbei, dass weniger Reibung auf die Seile wirkt, was das Handling erleichtert, und der Fangstoß bei Stürzen weiter minimiert wird. Natürlich müssen hierfür ausreichend Sicherungsmöglichkeiten und eine gewisse Erfahrung in der Handhabung vorhanden sein.

       
  •    
  •    

    Statikseile & Reepschnüre

       

    Wie der Name schon sagt, weisen statische Mammut Seile und ihre dünneren, Reepschnüre genannten Verwandten eine deutlich geringere Seildehnung auf und sind daher nicht für Einsätze geeignet, bei denen es zum Sturz kommen kann. Sie dienen hauptsächlich zu Standsicherung, Materialtransport und zum Auf- und Abseilen ohne Sturzgefahr, was speziell beim Industrieklettern, Canyoning und Höhlenkletterei oft der Fall ist. Reepschnüre werden für spezielle Sicherungstechniken und Lastentransport verwendet, sind jedoch nicht in der Lage, das Gewicht eines Kletterers zu tragen.

       

    Reepschnüre von Mammut für Sicherung und Lasttransport