Beal

Maschinelle Herstellung eines Kletterseils von BealWer auf der Suche nach hochwertigen Kletterseilen ist, kommt an Beal nicht vorbei. Das kleine Familienunternehmen aus Vienne in Frankreich hat es in sich: Die Fertigung von acht Millionen Metern Seil pro Jahr macht Beal zum größten Seilproduzenten weltweit.

Auch im Bereich des Industriekletterns und der Höhlenforschung ist das Unternehmen stark aufgestellt. Bekannte Kletterer und Alpinisten nutzen die Seile bei ihren Expeditionen und profitieren von der fortwährenden Innovation made in France.

Beal Kletterseile

Innovationen in der Seilproduktion

Über die Jahre seines Bestehens hat Beal immer wieder bewiesen, dass es die Nase vorn hat, wenn es um die Weiterentwicklung in der Seilherstellung geht. So werden die Seile zwar von den meisten Herstellern imprägniert, aber Beal geht einen Schritt weiter und veredelt die Fäden auf molekularer Ebene, um einen langlebigeren Schutz vor Nässe und Verschmutzung zu erreichen. Die sogenannten Golden Dry Seile erhalten diese Behandlung auch im Seilkern, so dass die Robustheit nochmals erhöht wird.

Auch das leidige Problem der Mantelverschiebung und der daraus resultierenden Krangelei setzt Beal mit seiner Uni Core Linie ein Ende. Seilmantel und -kern werden ein einem aufwendigen Prozess miteinander verbunden und bleiben an Ort und Stelle, selbst wenn der Mantel mutwillig oder unfallbedingt komplett einreisst. Das resultiert in einem Plus an Sicherheit und einem langfristig angenehmen Handling.